Szenerien zum Rudern voriges Bild nächstes Bild

26.01.15, Update 10.02.15

Schon fast Routine: 8. Ergo-Cup Rhein Neckar

Auch dieses Jahr veranstaltete der Ludwigshafener Ruderverein wieder einen Ergo-Cup. Dieses Mal schon zum achten Mal und auch schon zum fünften Mal am gleichen Ort: im Gemeinschaftshaus Pfingstweide.

Zum vierten Mal gehört der Ergo-Cup auch zur Deutschen Indoor Serie sponsored by Concept. Natürlich stellt sich bei den Helfern da dann doch schon Routine ein - aber ein bisschen neu und spannend ist es doch jedes Jahr. Schließlich ist wieder ein Jahr vergangen, in dem man viel vergessen kann.

Beim Aufbau am Freitag dominierte allerdings die Routine. In neuer Rekordzeit waren dank der zahlreich erschienenen Helfer alle Tische und Stühle aufgebaut, Ergometer zum Warmfahren aus dem LRV und den Nachbarvereinen sowie Getränke geholt, die Kantine im Gemeinschaftshaus Pfingstweide für den erwartenden Ansturm gerüstet und insgesamt alles ein bisschen aufgehübscht. Erleichternd kam beim Aufbau dazu, dass der neue Licht- und Tontechnik-Anbieter die Leinwand, Scheinwerfer und Boxen ohne Hilfe von uns aufbaute und das aus Hamburg angereiste Team von Concept nicht nur die Verkabelung, sondern auch den Aufbau der Ergometer übernahm.

Das Meldeergebnis dieses Jahres zeigte einen erfreulichen Aufwärtstrend gegenüber dem letzten Jahr, was sicherlich auch daran lag, dass der Termin eine Woche später als die Jahre zuvor war. So hatten Trainer und Ruderer mehr Zeit zwischen den Weihnachtsferien und dem Ergo-Cup. So waren insbesondere die Meldefelder im Bereich der 15- und 16-Jährigen doch sehr ansehnlich – und insgesamt über 400 Teilnehmer am Start. Eine Neuerung waren am Samstag dann die auf der Bühne zur Verfügung gestellten Eimer, die dem einen oder anderen Ruderer, der sich überanstrengt hatte, zur Erleichterung dienen sollte. Für Erheiterung hatte im Vorfeld die unterschiedliche Größenvorstellung der benötigten Eimer gesorgt.

Sportlich revanchierten sich die startenden Ruderer für die tolle Atmosphäre im Gemeinschaftshaus. So konnten an diesem Tag acht neue Bestleistungen der Deutschen Rangliste verzeichnet werden. Herausragend dabei die neue Bestzeit für Juliane Faralisch, der Junioren-Weltmeisterin aus Heidelberg, die den Wettbewerb der Frauen 19-29 Jahre mit einer 6:46,9 gewinnen konnte.

Aber auch die startenden Ludwigshafener konnten mit guten Leistungen überzeugen. Besonders Antoine Debeauvais ragte hervor, der sich mit seinem Tagessieg in der Altersklasse 30-39 ebenfalls auf Platz 1 der Deutschen Rangliste platzierte.

Einen Doppelsieg für den LRV gab es bei den Männern der Altersklasse 60-64. Hier gewann Ernst Straube vor Detlev Jantz.
Ernst Straube und Detlev Jantz
Foto: Detlev Jantz (links) und Ernst Straube

Bei den leichten Junioren der 15-/16-Jährigen belegte Niklas Hofen, der in diesem Jahr für den Mannheimer Regattaverein startet, den vierten Platz. Marie-Christine Gerhardt konnte sich in der offenen Klasse der 17-/18-Jährigen den 4. Platz sichern und Babara Thiele belegte in der gleichen Altersklasse der Leichtgewichte einen guten 5. Platz.

Beim Sprint klappte es für Niklas Hofen (auf dem Foto links) sogar noch besser, hier erruderte er die Silbermedaille.
Niklas Hofen

Und auch Lars van Deyn (auf dem Foto rechts), der studienbedingt dieses Jahr für Karlsruhe startet, zeigte in der offenen Klasse mit einem dritten Platz, dass er nichts verlernt hat.
Lars v. Deyn

Vielen Dank hier auch nochmal an alle Kuchenbäcker, Suppenverkäufer, Brötchenschmierer, Toilettenpapierverteiler, Aufwischer, Sprecher, Wiegemeister, Stühle- und Tischerücker, Ergo-Durch-Die-Gegend-Fahrer und alle, die in irgendeiner Form zu einer äußerst gelungen Veranstaltung beigetragen haben. Ohne Euch wäre eine solche Veranstaltung nicht machbar!


Weitere Bestleistungen bei der 4. Station der Deutschen Indoor-Rowing Serien 2014/15 in Ludwigshafen

Die Verlegung des 8. Ergocup Rhein-Neckar um eine Woche nach hinten erwies sich als gute Entscheidung der Veranstalter. So konnte die traditionell vierte Station der Deutschen Indoor-Rowing Meisterschaft powered by Concept 2 Indoor Rowing ein im Vergleich zum letzten Jahr verbessertes Meldeergebnis vorweisen.

Viele der gestarteten Ruderer konnten ihre persönlichen Bestleistungen unterbieten und so gibt es nach Ludwigshafen und vor dem Serienfinale in Kettwig acht neue Führende der Deutschen Rangliste.

Allen voran gilt es hierbei Juliane Faralisch vom benachbarten Heidelberger RK zu nennen, die mit 6:46,7 eine sensationelle Zeit hinlegte. Die gerade der Juniorenklasse entwachsene Weltmeisterin im Achter konnte ihre letztjährige Bestzeit damit um 10 Sekunden steigern und führt auch mit Abstand die Deutsche Rangliste an.

In einem tollen Rennen der leichten B-Junioren konnte sich Ella Reim (Olympische Rennrudergemeinschaft Süd-West) knapp vor Lina Warth aus Stuttgart über die Ziellinie retten. Mit den Zeiten von 5:44,3 und 5:45,3 belegen die beiden nun Platz 1 und 2 der Rangliste.

Eine Altersklasse höher konnte sich Katrin Volk aus Radolfzell mit einer 7:33,2 nicht nur den Tagessieg in Ludwigshafen, sondern auch derzeit Platz 1 der Rangliste sichern.

Nur um die Winzigkeit von 0,4 Sekunden verpasste Marc Weber aus Gießen mit seinem Sieg bei den 17/18-Jährigen Platz 1 der Rangliste. Bei 6:08,6 blieb hier die Uhr stehen.

Ganz knapp die magische 6-Minuten-Marke verpasste Bastian Faralisch (Heidelberger RK) in der offenen Männer Klasse 19-29. 6:01,1 langten immerhin deutlich für den Tagessieg und Platz 3 der Rangliste.

Ebenfalls eine gute Leistung zeigte Leonie Pieper bei ihrem Sieg in der Klasse der Leichten Frauen 19-29 mit 7:09,4, die derzeit Platz 2 in der Rangliste für die Ulmerin bedeuten.

Ebenfalls erste Plätze der Rangliste erruderten sich Yvonne Apitz bei den Frauen 30-39, Renate Pfrang (Flörsheim) bei den Frauen 65-69, Joachim Ringer bei den Männern 40-49, Bernhard Spanke aus Neuss (Männer 55-59) und der Lokalmatador Antoine Debeauvau vom veranstaltenden Ludwigshafener Ruderverein in der Altersklasse Männer 30-39.

Schon fast traditionell gewann den Abschlusssprint in der offenen Altersklasse Markus Schug aus Worms.

Regattaleiter Christian Knab zeigte sich sehr zufrieden. Der ausrichtende Ludwigshafener RV dankt noch einmal allen Sponsoren und Helfern für ihren Einsatz.

Die Sponsoren des 8. Ergo-Cups Rhein-Neckar:

- Sparkasse Vorderpfalz
- GAG Wohnungsbaugesesellschaft
- Steuerbüro Mauer
- BK Giulini GmbH
- WST Stein, Werkzeugmaschinen GmbH
- Ickas Ofenbau
- Elektrotechnik Müller
- Renck und Weindel
- LOGO Logistik Gemeinschaft Entsorgung GmbH

Ergo Cup 2015


Verfügbare Downloads:


Meldeergebnis Ergo-Cup Rhein-Neckar 2015 (pdf)

Gesamtergebnis Ergo-Cup Rhein-Neckar 2015 (pdf)

Termine

Sa, 29.09.
Tour du Lac Leman
Genfer See

13./14.10.
Dt. Sprintmeisterschaft
Münster

So, 18.11.
Siegesfeier + Brunch
LRV

Links

Weitere Neuigkeiten rund um den LRV gibt es auch hier:

Facebook

Instagram