Szenerien zum Rudern voriges Bild nächstes Bild

11.03.15

Reiner Flörsch erhält Christian-Löffler-Urkunde

Unser Vereinsmitglied Reiner Flörsch wurde heute für seine Verdienste um die Sportgeschichte geehrt.

Im Rahmen der Buchpräsentation „Ausgerechnet ich! – Der Ruderer Hans Gelbert aus Ludwigshafen und die Olympischen Spiele 1932“ in der Hauptstelle der Sparkasse Vorderpfalz in Ludwigshafen verlieh der Verein Pfälzische Sportgeschichte Reiner Flörsch die Christian-Löffler-Urkunde. Der Preis wurde ins Leben gerufen, um Personen zu würdigen, die sich über viele Jahre hinweg in besonderem Maße der regionalen Sportgeschichte widmen oder gewidmet haben.

Reiner Flörsch

 


Pressemitteilung des Sportbundes Pfalz

Quelle: http://www.sportbund-pfalz.de/pressemitteilungen-anzeige/items/reiner-floersch-erhaelt-heute-die-christian-loeffler-urkunde-fuer-seine-verdienste-um-die-sportgeschichte.html

Reiner Flörsch erhält heute die Christian-Löffler-Urkunde für seine Verdienste um die Sportgeschichte

11.03.2015 08:39 von A. Kaufmann

Verein Pfälzische Sportgeschichte verleiht Ehrenpreis im Rahmen der Buchpräsentation „Ausgerechnet ich!“ bei der Sparkasse Vorderpfalz in Ludwigshafen

Heute wird Reiner Flörsch aus Böhl-Iggelheim im Rahmen der Buchpräsentation „Ausgerechnet ich! – Der Ruderer Hans Gelbert aus Ludwigshafen und die Olympischen Spiele 1932“ in der Hauptstelle der Sparkasse Vorderpfalz in Ludwigshafen die Christian-Löffler-Urkunde verliehen. Dieser Ehrenpreis wurde vom Verein Pfälzische Sportgeschichte ins Leben gerufen, um Personen zu würdigen, die sich über viele Jahre hinweg in besonderem Maße der regionalen Sportgeschichte widmen oder gewidmet haben.

Reiner Flörsch ist seit 2008 Archivar des traditionsreichen Ludwigshafener Rudervereins von 1878. Mit viel Sachkenntnis hat er über Jahre hinweg Dokumente, Schriftstücke, Vereinszeitungen, Pokale und Trophäen des Rudervereins aus dem Keller des Bootshauses ans Tageslicht geholt und hat diese somit vor dem „Vergessen“ bewahrt. Flörsch hat auch seit 2008 ein Archiv für den Ludwigshafener Traditionsverein eingerichtet und zudem einzelne Prachtexponate im Sitzungszimmer eindrucksvoll als Dauerausstellung präsentiert. Darunter unter anderem die Olympia-Urkunde von 1912 aus Stockholm, wo der Vierer mit Steuermann des Ludwigshafener Rudervereins die Goldmedaille gewann.

Tatkräftig unterstützt mit zahlreichen wertvollen Exponaten des Ludwigshafener Rudervereins hat Reiner Flörsch auch den Sportbund Pfalz bei seiner Olympiaausstellung 2012 im Pfälzischen Sportmuseum in Hauenstein. Im Zuge dieser Ausstellung trat auch – dank der Recherchen und guten Kontakte des Böhl-Iggelheimers - erstmals der Ruderer Hans Gelbert als Olympiateilnehmer 1932 in den sporthistorischen Fokus des Sportbundes, was nun zu dem Ergebnis eines 110-seitigen Buches über den Pfälzer Ruderer aus Ludwigshafen führte. Reiner Flörsch hat als Co-Autor einen großen Anteil an der Realisierung dieses Werkes.

Reiner Flörsch ist neben der Tätigkeit als Archivar im Ludwigshafener Ruderverein im Vorstand für die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig und er versteht es vorzüglich, seinen Verein im positiven Sinne zu vermarkten. Flörsch war langjähriger Steuermann, Rennruderer und Trainer und ist seit 1959 Mitglied des Ludwigshafener Rudervereins.

Die Verleihung der Christian-Löffler-Urkunde wird im Rahmen der Buchpräsentation am 11. März ab 18.00 Uhr in der Hauptstelle der Sparkasse Vorderpfalz in Ludwigshafen (Ludwigsstraße 52) vorgenommen. Die Urkunde überreicht Martin Schwarzweller, der 1. Vorsitzende des Vereins Pfälzische Sportgeschichte.

Zur Berichterstattung sind Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Bitte teilen Sie mir mit, wen wir aus Ihrer Redaktion begrüßen dürfen.

Hintergrund „Ehrenpreis Christian Löffler“

Namensgeber für den Ehrenpreis ist Christian Löffler (1886-1976), der erste Vorsitzende in der Geschichte des Sportbundes Pfalz. Löffler wurde 1949, im Gründungsjahr des Sportbundes zum Vorsitzenden gewählt und füllte das Amt bis ins Jahr 1965 aus. 1945, direkt nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Christian Löffler von der Besatzungsmacht mit der Neuorganisation des Sports in der Pfalz beauftragt. Der damals in Kaiserslautern lebende, gebürtige Franke, rief die Fußball-Oberliga der französischen Zone ins Leben, übernahm das Amt des Vorsitzenden im Zonensportrat, war gleichzeitig Kreis- und Bezirksvorsitzender und stand dem Bezirk Westpfalz des Südwestdeutschen Fußballverbandes nach dessen Wiedergründung vor. 1965 schließlich wurde Löffler zum Ehrenpräsidenten des Sportbundes Pfalz ernannt.

Der Verein Pfälzische Sportgeschichte, der sich im Jahr 2009 gründete und mittlerweile über 80  Mitglieder zählt, und dessen Vorstand personell eng mit dem Sportbund Pfalz verbunden ist, hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit der Christian-Löffler-Urkunde Personen zu ehren, die sich im besonderen Maße für die Sicherung und Pflege der Pfälzischen Sportgeschichte einsetzen oder eingesetzt haben. Martin Schwarzweller, der 1. Vorsitzende des Vereins: „Mit der Person Christian Löffler verbinden wir die Anfänge des Sports in der Pfalz nach dem Krieg. Ohne das Wirken Löfflers, das historisch betrachtet eine große Leistung war, würden wir heute nicht dort stehen, wo wir jetzt sind“, so Schwarzweller. Die Christian-Löffler-Urkunde wird in der Regel einmal pro Jahr verliehen werden. „Wir haben in der Pfalz viele Personen, die sich der Sportgeschichte mit Leidenschaft verschrieben haben und sind in unserem Verein der Meinung, dass dieses mit einer Ehrung Beachtung finden und gewürdigt werden soll.“

Kontakt:
Sportbund Pfalz
Asmus Kaufmann
Referent für Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit
Paul-Ehrlich-Straße 28 a
67663 Kaiserslautern
T 0631. 34112-35
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sportbund-pfalz.de

Termine

Sa, 29.09.
Tour du Lac Leman
Genfer See

13./14.10.
Dt. Sprintmeisterschaft
Münster

So, 18.11.
Siegesfeier + Brunch
LRV

Links

Weitere Neuigkeiten rund um den LRV gibt es auch hier:

Facebook

Instagram