Szenerien zum Rudern voriges Bild nächstes Bild

16.10.16

Bronze bei der Deutschen Sprintmeisterschaft für Ludwigshafen zum Saisonabschluss

Traditionell ist die Deutsche Sprintmeisterschaft der Abschluss des Regattajahrs. Hier sind über eine Strecke von 350m nur Vereinsboote startberechtigt. Bei der diesjährigen Sprintmeisterschaft in Krefeld konnte der Frauen-Doppelvierer des Ludwigshafener RV mit der Besetzung Marie-Christine Gerhardt, Janina Baal, Evelyn Siegert und Sandra Schnitzer in einem hochklassigen Feld Bronze erringen.

Trainer Christian Knab zeigte sich begeistert: "Wir haben eine gute Mischung aus jung und alt gefunden. Mit Janina Baal, die eigentlich noch bei der U19 startberechtigt ist, saß eine der jüngsten Starterinnen und mit Sandra Schnitzer auch die älteste Teilnehmerin im Boot. Wie immer über die Sprintstrecke waren alle Entscheidungen sehr eng, aber die Mädels haben das super gemacht, auch weil sie gegen Olympiateilnehmerinnen wie Mareike Adams, die im siegenden Vierer aus Essen saß, gut mitgehalten haben."

Während es im Vorlauf nur zu einem dritten Platz langte, der auch nicht für die direkte Qualifikation für das Finale ausreichte, lief es im Hoffnungslauf dann schon deutlich besser. Schlagfrau Marie-Christine Gerhardt blieb mit der Schlagzahl oben und so konnte der Vierer mit einem Sieg ins Finale einziehen. Im Finale gelang dann der Coup die im Vorlauf noch schnelleren Hanauerinnen zu übertrumpfen und es gab hinter Essen und Neuss die Bronzemedaille für die Vier.

Dt. Sprintmeisterschaft web
Foto (v. li. n. re.): Marie-Christine Gerhardt, Janina Baal, Evelyn Siegert und Sandra Schnitzer

Im Mixed-Doppelvierer stiegen neben Janina Baal, Marie-Christine Gerhardt auch Axel Oschmann und Markus Schnitzer ins Boot. Nachdem sie Vorlauf knapp die direkte Qualifikation für das Finale verpasst hatten, stoppte sie im Hoffnungslauf in aussichtsreicher Position leider kurz vor dem Ziel ein kapitaler Krebs. Somit verpasste das Quartett leider das Finale.

"Insgesamt war es ein tolles Wochenende und eine gelungene Veranstaltung." resümierte Cheftrainer Christian Knab. "Mit der Live-Übertragung im Internet über sportdeutschland.tv und den spektakulären Bilder aus der Drohne auf der Großbildleinwand vor Ort war das eine super Werbung für den Rudersport."

Eine Woche zuvor bei den Südwestdeutschen Meisterschaften hatte der Frauen-Doppelvierer des LRV seinen ersten Auftritt und konnte auch hier gleich den Titel gewinnen. Erfolgreichste Athletin an diesem Wochenende war jedoch Eva Hohoff, die sich gleich fünf Mal mit dem Titel "Südwestdeutscher Meister" schmücken konnte. Sowohl im Lgw. Doppelzweier als auch im Doppelvierer der Juniorinnen startete sie zusammen mit Barbara Thiele, im Vierer kamen noch Janina Baal und Inga Schwietring (RG Lahnstein)dazu. Janina Baal erruderte ihren dritten Titel an diesem Wochenende dann im Frauen-Achter , den Eva Hohoff steuerte. Die Titelsammlung komplettierte Nikas Hofen im Junioren-Achter, den ebenfalls Eva Hohoff steuerte.

Seinen ersten Sieg konnte an diesem Wochenende auch noch Marius Kreuzer bei der gleichzeitig stattfindenden Nahe-Regatta im Lgw. Jungen Einer der 14jährigen erringen.

Termine

Mo, 27.03. | 19 Uhr
Jahreshauptversammlung
LRV/Ristorante Della Bona

Sa, 01.04.
Stadtachterregatta
MRG Baden

So, 02.04.
Trainingsverpflichtung
LRV

Links

Folgen Sie uns auf Facebook!